Zahnersatz

 

Die zahnmedizinische Prothetik ist ein wichtiger Zweig der Zahnmedizin und umfasst alle Formen von Zahnersatz – von Kronen bis zur Prothese. Für den Ersatz fehlender Zähne und die Wiederherstellung stark beschädigter Zähne greifen wir auf die vielfältigen Möglichkeiten in diesem Bereich der Zahnmedizin zurück. Auf diese Weise kann ein vernachlässigtes Gebiss mit fehlenden und stark beschädigten Zähnen wiederhergestellt werden und einen neuen Glanz erhalten.

Behandlungsablauf

Grundlage jeder prothetischen Therapie ist eine genaue Anamnese des Patient*in und die klinisch-radiologische Untersuchung. Unter Berücksichtigung der Wünsche und Ansprüche des Patient*in und der klinisch-radiologischen Befunde werden dem Patient*in alle relevanten Behandlungsalternativen vorgestellt und mit ihm besprochen. Daran schließt sich die Umsetzung des gemeinsam gewählten Behandlungsplans an.
Je nach Zustand der Zähne und des Zahnfleisches müssen geeignete Vorbehandlungen durchgeführt werden, um eine sichere Grundlage für den nachfolgenden Zahnersatz zu schaffen. Eine gute Grundlage ist entscheidend für eine lange Lebensdauer des Zahnersatzes. Die Vorbehandlungen umfassen die Entfernung von nicht erhaltungswürdigen Zähnen, Füllungstherapie und Wurzelkanal- und Zahnfleisch- / Parodontalbehandlungen.
Sobald eine sichere und gesunde Grundlage geschaffen wurde, wird der Kernabschnitt der prothetischen Therapie begonnen – das Schleifen der Zähne, die den Zahnersatz tragen werden. Die Situation der beschliffenen Zähne wird auf Modelle übertragen und der Zahnersatz dann hergestellt. Abhängig von der Komplexität des Zahnersatzes können weitere Sitzungen folgen, bis der fertige Zahnersatz eingesetzt wird. Nach dem Ende der Behandlung bieten wir dem Patienten einen optionalen Kontrolltermin an und gehen nochmals die Maßnahmen durch, um den Zahnersatz zu pflegen, für eine noch längere Lebensdauer.
Sollte jedoch die Anzahl der Zähne zu gering oder für den Ersatz der fehlenden Zähne das Beschleifen naturgesunder Zähne notwendig sein, können diese Probleme durch das Setzen von Implantaten gelöst werden. mehr >

Behandlungsziele

  • Rehabilitation des Gebisses
  • Wiederherstellung der Kaufunktion
  • Wiederherstellung der Ästhetik
  • Entlastung des Kiefergelenks
  • Die prophylaktische Funktion von Zahnersatz soll Folgeschäden des Kiefergelenks und zukünftige pathologische Veränderungen verhindern
  • Die phonetische Funktion von Zahnersatz soll die Bildung von Lauten sicherstellen
  • Aufgrund der therapeutischen Funktion von Zahnersatz soll der beginnende Zerfall der Zähne gehemmt werden
  • Das „ästhetische Funktionieren“ hat das Wohlbefinden des Patient*in als Kriterium

Nutzen des Patienten

  • Mahlzeiten können wieder effektiv und effizient zermahlen werden
  • Gesundes und schönes Lächeln
  • Rückkehr des Selbstbewusstseins
  • Wohlbefinden
  • Glatte Oberflächen, angenehmes Mundgefühl

Warum wir?

  • Wir nehmen uns Zeit, um alle Ihre Wünsche und Anforderungen zu besprechen und mit unserer über 30-jährigen Erfahrung das beste Behandlungskonzept zu erarbeiten
  • Wir arbeiten mit hochqualifizierten Dentallaboren zusammen, um Zahnersatz von höchster Qualität anbieten zu können
  • Insbesondere bei hochästhetischem Zahnersatz bieten wir Ihnen hochqualifizierte Beratung zur Bestimmung von Form und Farbe zukünftigen Zahnersatzes durch die erfahrenen Mitarbeiter unseres Partner-Dentallabors
  • Virtuelle Vorschau des Behandlungsziels im Mund des Patienten mithilfe des 3D-Smile-Designs
  • Hohe Passgenauigkeit bei hoher Ästhetik dank der neuesten CAD / CAM-Prozesse und der ästhetischen Finalisierung in Handarbeit
  • Dank der neuesten Scan-Technologie kein Würgen mehr beim Nehmen von Zahnabdruck
  • Wir verwenden eine Intraoralkamera als besondere Hilfe für Kommunikation und Transparenz. Dies bedeutet, dass Sie bei Bedarf immer sehen können, wovon der Zahnarzt spricht
  • Kostentransparenz ohne Überraschungen
  • Kein Beginn der Behandlung ohne Antwort der Krankenversicherung – wir achten darauf und empfehlen unseren Patienten, vor Beginn des Behandlungsplans die Genehmigung der Krankenversicherung / Zusatzversicherung einzuholen. Dies gibt dem Patienten Informationen über die genaue Höhe des Versicherungszuschusses und den Patientenanteil an den Behandlungskosten
  • Individuelles Pflegeprogramm für den neuen Zahnersatz
    • Aufklärung über die Pflege des Zahnersatzes
    • Methode
    • Intensität
    • Notwendige Materialien (Interdentalbürsten etc.)
    • Anpassung des individuellen Prophylaxeprogramms
  • Wir bieten unseren Patienten Musik zum Entspannen

»Immer auf dem neuesten
Stand der Wissenschaft.
Hier trifft modernste Technik
auf langjährige Erfahrung«

In unserer Praxis achten wir besonders auf das Fundament des geplanten Zahnersatzes

Eine gute Grundlage ist entscheidend für die Langlebigkeit von Zahnersatz

31 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der prothetisch-rekonstruktiven Zahnheilkunde

Präzise Behandlungspläne dank modernster 3D-Technologie

Dank des 3D-Scanners kein Würgen beim Nehmen des Abdrucks

Zusammenarbeit mit High-End-Dentallaboren in Berlin

Kostentransparenz

Mehr Lebensqualität durch Zahnersatz

Wir finden gemeinsam mit Ihnen die beste Versorgungsalternative für Sie

 

Behandlungsarten

Festsitzender Zahnersatz

Natürlich gibt es neben den Grundversorgungen eine große Anzahl von unterschiedlichen Versorgungsalternativen, bei denen nicht zu erkennen ist, dass ein Zahnersatz getragen wird. Welche Versorgung für Sie die beste ist, wird nach umfassender Untersuchung und Beratung bestimmt.

Teilkrone

Die Teilkronen dienen als Ersatz für verlorene Hartzahnsubstanz im Bereich der anatomischen Zahnkrone und bedecken diese nur teilweise. Das Beschleifen des Zahns zur Aufnahme der Teilkrone ist daher zahnsubstanzschonender als für eine Vollkrone.
Ausführung in Gold und Vollkeramik.

Mit Kronen und Brücken können zerstörte oder fehlende Zähne versorgt und/oder ersetzt werden. Völlig natürliches Zahngefühl ist das Ziel so einer Versorgung.

Kronen

Zähne, die stark kariös aber noch erhaltungswürdig sind, können durch eine Überkronung wiederhergestellt werden. Kronen sind labor-angefertigte schützende Hüllen, die auf die entsprechend präparierten Zähne fest zementiert werden. Durch die Überkronung bekommen die Zähne ihre ursprüngliche Stabilität und Form zurück. Es gibt verschiedene Arten von Kronen:

  • Vollgusskronen
  • Verblendkronen
  • metallfreie Vollkeramikkronen

Brücken

Fehlen einzelne oder mehrere Zähne, werden sie durch eine Brückenversorgung ersetzt. Eine Brücke besteht aus den Brückenkronen und Brückengliedern. Die Brückenglieder ersetzen die fehlenden Zähne, die Brückenkronen werden auf die Brücke-tragenden Zähne fest zementiert. Eine Brücke ist die Versorgung erster Wahl, wenn eine Implantat-Versorgung nicht gewünscht oder nicht indiziert ist. Warum ist eine Brückenversorgung erforderlich? Unter einer Lücke leiden auch die restlichen Zähne. Der gegenüberliegende Zahn hat keinen Widerstand und wächst in die Zahnlücke hinein. Zusätzlich besteht die Gefahr, dass die Nachbarzähne in die Lücke hineinkippen. Es gibt verschiedene Arten von Brücken:

  • Inlaybrücke
  • Metallkeramikbrücke
  • metallfreie Vollkeramikbrücke

Klebebrücke

Die Klebebrücke, auch als Flügelbrücke oder Maryland-Brücke bekannt, wird an die benachbarten Zähne geklebt. Normalerweise werden einzelne Zahnlücken mit Klebebrücken versehen, wenn Implantate nicht verwendet werden können oder sollen. Insbesondere Kinder und Jugendliche, die aufgrund ihres noch nicht abgeschlossenen Kieferwachstums noch nicht mit Implantaten versorgt werden können, profitieren von dieser Option.
Ausführung in :

  • Keramik beschichtetem Metall
  • metallfreier Vollkeramik

Herausnehmbarer Zahnersatz

Zum herausnehmbaren Zahnersatz gehören zum einen die Ober- und Unterkiefer-Vollprothese und zum anderen die Teilprothese.

Die Teilprothese ist der Ersatz für die fehlenden Zähne eines reduzierten Restgebisses, wenn eine feste Brücke für die optimale Restauration nicht gewünscht oder nicht möglich ist.
Es ist eine herausnehmbare Prothese, die an den verbleibenden Zähnen befestigt wird. Die Art der Befestigung der Prothese am verbleibenden Gebiss hängt von der klinischen Situation und den Wünschen und Anforderungen des Patient*in ab.

Modellgussprothese

Die Modellgussprothese besteht aus einer Metallbasisplatte mit sogenannten Halteelementen (Klammern). Diese Metallbasis trägt den zahnfleischfarbenen Kunststoff und die darin verankerten künstlichen Ersatzzähne. Die dabei verwendeten Werkstoffe (Chrom, Kobalt, Molybdän) sind bewährt, korrosionsstabil, gewebefreundlich und entsprechen einer einfachen und wirtschaftlichen Grundversorgung. Charakteristisch für eine Modellgussprothese sind die von außen sichtbaren Metallklammern, mit denen die Teilprothese an den noch vorhandenen Zähnen befestigt wird. Die Modellguss-Versorgung ist die Versorgung, die vordergründig preisgünstig realisiert werden soll.

Teleskopprothese

Die Teleskopprothese ist ein sehr hochwertiger Zahnersatz. Sie ist leicht einsetzbar, herausnehmbar und absolut unauffällig. Die Befestigung an den eigenen Zähnen erfolgt durch Doppelkronen (Innen- und Außenkronen). Die Innenkrone wird fest auf den tragenden Zahn zementiert. Die Außenkrone ist dagegen Bestandteil der herausnehmbaren Prothese. Geht in Zukunft ein Zahn verloren, kann die Prothese problemlos erweitert werden. Die Teleskopprothese ist die erste Wahl bei Patienten mit behandelter Parodontitis.

Geschiebe-, Steg- Prothesen

Geschiebe, Steg und Riegel sind aufwändige zweiteilige Verbindungssysteme, die eine unsichtbare Verankerung der Teilprothese ermöglichen. Die tragenden eigenen Zähne werden überkront. Ein Teil des Verbindungssystems wird in die Kronen eingearbeitet, der andere Teil in die Prothese. Beim Einsetzen des Zahnersatzes rastet die Verbindung ein. Die Prothese gliedert sich nahtlos an die Kronen an. Diese Versorgungsart bietet einen absolut festen Sitz.

Vollprothese

Wenn keine eigenen Zähne mehr vorhanden sind und eine Implantat-Versorgung nicht gewünscht oder nicht möglich ist, werden alle fehlenden Zähne durch eine Vollprothese ersetzt. Verschiedene Faktoren spielen eine Rolle beim Halten des Zahnersatzes am zahnlosen Kiefer. Ausschlaggebend ist der Saugeffekt zwischen Mundschleimhaut und Prothesenbasis mit dem dazwischen liegenden dünnen Speichelfilm. Ein Vakuum wird erzeugt, indem die Prothese auf die Schleimhaut des zahnlosen Kiefers gedrückt wird. Im Vakuum herrscht nur sehr geringer Luftdruck. Und das ist entscheidend für das Halten der Prothese. Dieser Halt ist größer, je genauer die Basis der Prothese an der Oberfläche der Schleimhaut anliegt, dickflüssiger der Speichelfilm und größer die Kontaktfläche zwischen der Basis der Prothese und der Schleimhaut sind. Eine Vollprothese muss perfekt sitzen. Deshalb ist es wichtig, wenn es im Laufe der Zeit zu Veränderungen bzw. Schwund des Kieferknochens kommt, dass die Prothese entsprechend angepasst bzw. unterfüttert wird. Die Vollprothese besteht aus einer zahnfleischfarbenen Kunststoffbasis und den darin verankerten Ersatzzähnen.

Fragen und Antworten

Wie viele Zähne kann eine Brücke ersetzen?

Eine Brücke kann bis zu vier Zähne im hinteren und vorderen Bereich ersetzen. Größere Zahnlücken werden vorzugsweise mit implantatgetragenem Zahnersatz oder herausnehmbarer Prothese geschlossen.

Wie lange hält eine Krone / Brücke?

Die Haltbarkeit von Brücken ist mit 15 Jahren im Durchschnitt sehr gut (50%). Aber es hängt weitgehend von der Mundhygiene ab. Denn wie Ihre eigenen Zähne müssen auch Kronen und Brücken gut gepflegt werden. Der Krone oder Brücke tragende Zahn kann durch Karies am Rand der Restauration irreparabel beschädigt werden. Wenn Sie zweimal täglich Ihre Zähne mit Fluorid-Zahnpasta putzen und Zahnseide und / oder Interdentalbürsten verwenden, verlängern Sie die Haltbarkeit Ihres Zahnersatzes. Regelmäßige Besuche beim Zahnarzt zur professionellen Reinigung und Kontrolle tragen ebenfalls erheblich zu einer längeren Lebensdauer bei.

Wie viel kostet Zahnersatz?

Umfang und Komplexität des Zahnersatzes hängen von den Befunden sowie den Anforderungen und Wünschen des Patient*in ab. Infolgedessen ist es nicht möglich, die Kosten pauschal festzulegen. Die gesetzlichen Krankenversicherung übernehmen etwa 60% der Kosten für die Standardversorgung (Krankenversicherungsleistungen) und bis zu 70 – 75% mit dem lückenlos geführten Bonusheft. Die Kassenleistung ist die Mindestlösung für Zahnersatz und wissenschaftlich abgesichert. Im Falle eines Härtefalls ist sie kostenlos. Die Kosten für höherwertigen Zahnersatz werden pauschal in Höhe des Versicherungszuschuss der Regelversorgung subventioniert. Der verbleibende Teil wird vom Patient*in übernommen.

Wie viele Termine sind für eine Krone / Brücke erforderlich?

Zwei Termine reichen normalerweise aus, um den Zahn mit einer Krone wiederherzustellen. Beim ersten Termin wird der Zahn präpariert und ein Abdruck genommen. Basierend auf dem Abdruck erstellt der Zahntechniker die Krone aus dem gewünschten Material. Der Zahn ist vorübergehend durch eine provisorische Krone aus Kunststoff geschützt. Bei einem zweiten Termin wird die endgültige Krone angebracht und mit einer festen Zementschicht auf den Zahn befestigt.

Inlay oder Teilkrone?

Ob ein Inlay oder eine Teilkrone den Defekt im Zahn schließt, hängt davon ab, wie schwer die Schädigung des Zahns ist. Sind alle Höcker des Zahns befallen, ist eine Teilkrone indiziert.

Wann ist eine Krone nicht mehr möglich?

Wenn ein Zahn sehr kariös und nichts mehr von der Zahnkrone übrig ist, wäre eine Kronenrestauration nicht mehr möglich, da die Krone keinen Halt mehr hätte.

Ist die Klebebrücke für den hinteren Bereich geeignet?

Ja, die Klebebrücke kann auch im hinteren Bereich eingesetzt werden. Hier kann jedoch nur ein fehlender Zahn ersetzt werden. Die Klebebrücke ist jedoch nicht für Lücken am freien Ende geeignet, da sie im hinteren Bereich auf zwei Pfeilerzähne geklebt werden muss. In einer Freiend-Situation ist eine Implantat getragene Versorgung die beste Option.

Wie wird eine alte Krone / Brücke entfernt?

Je nach Befestigungsmaterial kann es leicht oder schwierig sein, eine Krone oder Brücke vom Zahn zu entfernen. Beim Abziehen oder Hebeln der Zahnkrone kann der überkronte Zahn beschädigt werden. Da der alte Zahnersatz nicht mehr verwendet wird, ist es ratsam, diesen maschinell zu entfernen. Dies hat das geringste Verletzungs- oder Bruchrisiko für den Zahn.

Wie wird eine Krone / Brücke befestigt?

Wenn die Krone / Brücke einprobiert wurde und passt, wird sie mit einem speziellen Befestigungsmaterial am Zahn befestigt.

Ist das Schleifen schmerzhaft?

Der heutige Fortschritt in der modernen Zahnmedizin ermöglicht eine weitgehend schmerzfreie Behandlung. Die auf den Patienten angepasste Lokalanästhesie stellt sicher, dass der empfindliche Zahnbereich von Anfang an keine schmerzhaften Empfindungen auslöst. Wenn ein Patient*in während der Behandlung immer noch Schmerzen hat, bricht der Zahnarzt die Behandlung sofort ab und passt die Anästhesie entsprechend an.

Was ist ein 3D-Scanner?

Die Verwendung eines 3D-Scanners bzw. intraoral Scanners ist die modernste und präziseste Methode die Situation von Zähnen abzuformen. Dabei wird im Gegensatz zur konventionellen Silikonabformung die Situation optisch mit einer Art Kamera abgeformt. Dabei fährt ein Scanner wie der Kopf der Zahnbürste über die Zahnoberfläche.

Wie lange sollten Sie nach dem Einsetzen des Zahnersatzes nichts essen?

Eine Wartezeit von 30 Minuten ist erforderlich, damit das Befestigungsmaterial ausreichend aushärtet. Der gesamte Abbindevorgang dauert 24 Stunden. Um sicherzustellen, dass der Zahnersatz richtig befestigt ist, sollten Sie in den ersten 30 Minuten nichts essen oder trinken und in den ersten 24 Stunden klebrige Lebensmittel wie Kaugummi und Karamell vermeiden.

Wie lange Schmerzen nach dem Beschleifen der Zähne?

Wenn die Zähne geschliffen werden, entsteht trotz der Wasserkühlung Wärme, die den Zahnnerv reizen kann. Diese Reizung zeigt sich als Temperaturempfindlichkeit, die nach einigen Tagen nachlässt.

Kann ich eine Krone / Brücke wieder entfernen?

Das Entfernen einer Krone / Brücke birgt das Risiko, den darunter liegenden Zahn zu beschädigen. Daher ist eine Entfernung nur aus medizinischen Gründen ratsam.

Was passiert, wenn sich die Klebebrücke löst?

Wenn sich einer der Flügel löst, sollten Sie sofort zu unserer Praxis kommen. Wenn die Brücke unbeschädigt ist, können wir sie normalerweise problemlos wieder ankleben. Wieder angebrachte Klebebrücken haben jedoch eine kürzere Lebensdauer als neue Klebebrücken.

Kann ich Karies unter einer Krone / Brücke bekommen?

Der Zahnersatz selbst kann nicht durch Karies und Entzündungen beeinträchtigt werden, aber der Zahn unter dem Zahnersatz und das Zahnfleisch sind gefährdet. Es ist daher sehr wichtig, den Zahnersatz gut zu pflegen.

Wie viele Termine sind für eine Prothese erforderlich?

Es dauert drei bis vier Wochen, bis Sie Ihre Prothese erhalten. Die Herstellung einer Prothese erfordert aufgrund ihrer hohen Komplexität mehrere zahnärztliche Termine.

Soll ich auch nachts Prothesen tragen?

Nein, mit Ausnahme von Teleskopprothesen wird empfohlen, die Prothesen nachts zu entfernen, damit sich Ihr Zahnfleisch und Ihr Kieferknochen tagsüber vom Druck der Prothese erholen können.

Wie lagert man eine Prothese?

Entgegen der landläufigen Meinung sollten die entfernten Prothesen nicht in Wasser, sondern trocken gelagert werden.

Wie oft wird die Prothese gereinigt?

Tagsüber, wenn keine Zahnbürste zur Hand ist, sollte die Prothese nach den Mahlzeiten unter fließendem Wasser gespült werden. Darüber hinaus sollte die Prothese einmal täglich gründlich mit einer Zahnbürste oder einer Prothesenzahnbürste gereinigt werden.

Was tun, wenn die Prothese gebrochen ist?

Insbesondere herausnehmbare Prothesen können beschädigt werden, wenn sie fallen gelassen oder falsch gelagert werden. Meistens kann die beschädigte Prothese im Dentallabor repariert werden. Ersatz ist nur bei größeren Schäden oder vollständig zerstörten Prothesen erforderlich.

Wie lange ist eine Zahnersatzgarantie?

Der Zahnarzt und das zahntechnische Labor übernehmen für den Zahnersatz eine zweijährige Gewährleistung.

Wie oft bekommen Sie neue Prothesen?

Grundsätzlich kann alle 5 Jahre ein neuer Zahnersatz bei der gesetzlichen Krankenversicherung angefordert werden. Bei größeren Veränderungen oder Abnutzungserscheinungen ist eine Erneuerung unvermeidbar, die in der Regel nach 10-15 Jahren erforderlich ist.

Woher wissen Sie, ob eine Krone / Brücke lose ist?

In den meisten Fällen wird eine Lockerung nur bemerkt, wenn der Zahnersatz herausfällt. In seltenen Fällen bemerkt der Patient*in eine plötzliche Temperaturempfindlichkeit an den betroffenen Zähnen.

Wann muss Zahnersatz entfernt werden?

Wenn sich unter der Krone oder Brücke Karies (Sekundärkaries) bildet, muss die Krone entfernt werden, um den Zahn zu sanieren oder im schlimmsten Fall vollständig zu entfernen. Ein neuer Zahnersatz wird unter den neuen Bedingungen hergestellt.

Haben Sie noch Fragen?

Nutzen Sie das folgende Kontaktformular und stellen Sie uns Ihre Fragen.

Gerne können Sie uns auch Ihre Fragen in einem persönlichen Beratungsgespräch stellen.

Vereinbaren Sie hierzu einen Termin über das Kontaktformular oder rufen Sie uns einfach ein.

    *Pflichtfeld

    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Flugzeug.

    Einwilligungserklärung Kontaktformular

    Patientinnen und Patienten, die sich für »Zahnersatz« interessiert haben, hatten auch Interesse an:

    Prophylaxe
    Implantologie
    Veneers
    Kieferorthopädie
    Finanzierung